steinexpo 2017: Presseinformation Nr. 6

steinexpo 2017

Junge Großdenker rocken die Zukunft – und fangen bei der steinexpo damit an

Mai 2017: ThinkBig statt ThinkIng heißt in diesem Jahr das Spezialangebot für technisch interessierte Schülerinnen und Schüler im 80 km Umkreis des steinexpo-Steinbruchs in Nieder-Ofleiden. Dabei steht nicht wie bei den vorangegangenen Messen der Weg zu einem Ingenieurstudium im Mittelpunkt, sondern vor allem der zum relevanten technischen Ausbildungsberuf. Gerade das Umfeld der Gesteinsindustrie bietet schließlich sehr interessante Berufsbilder mit praxisbasierten Karrieren im weiteren Verlauf des Arbeitslebens. Hauptträger der Initiative sind der VDMA und die steinexpo 2017. In die Vorbereitung und Durchführung dieser Aktion, zu der mehr als 400 junge Interessenten erwartet werden, sind als Partner weiterhin der regionale Arbeitgeberverband Hessenmetall, das MINT-Netzwerk, der MIRO-Arbeitsausschuss Aus- und Weiterbildung – und natürlich diverse Aussteller als bevorzugte Zieladressen auf der Messe – eingebunden.

Wenn mehr als 45.000 Besucher Ende August/Anfang September dem Ruf der steinexpo in Europas größten Basaltsteinbruch nach Nieder-Ofleiden folgen, werden darunter auch mehr als 400 Schüler und Schülerinnen in der Berufsorientierung der Region sein, für die unter der Überschrift „ThinkBig“ ein ganz besonderes Paket geschnürt wurde. Wo, wenn nicht hier, ließe sich auch eindrucksvoller und geballter vermitteln, welche Technik, welche Leistung und welche Menschen hinter den Erfolgen der Roh- und Baustoffbranche stehen. Genau der richtige Ort, um Jugend für Technik zu begeistern, meinen die Organisatoren und rüsten sich für diese besondere Aktion im hessischen Homberg/Nieder-Ofleiden. Die Busse sind gechartert, die Listen der interessierten Jugendlichen füllen sich rasant, und der Plan der gebotenen Informationen und Attraktionen steht.
Für die zielgerichtete Vorbereitung auf den Besuch wurde ein spezieller Lehrer-Folder entwickelt, der die Aktion ThinkBig genau erklärt. Hingewiesen wird ausdrücklich auch darauf, dass der außerschulische Lernort „steinexpo“ vor allem ein Magnet für wirklich am Thema interessierte junge Leute sein soll. Von Gruppenzwang wird abgeraten, vor allem soll bereits vorhandene Begeisterung mit dem besonderen Angebot befeuert werden. Zusätzlich enthält das Infoblatt eine „Kleiderordnung“. Zwar bekommt jeder Teilnehmer der Aktion natürlich kostenlos einen Helm, darüber hinaus ist für das steinbruchgerechte Outfit jedoch selbst Sorge zu tragen.

ThinkBig in Theorie und Praxis
Simulatoren ausprobieren, technische Experimente durchführen, Fahrerkabinen erkunden und Quizwissen checken – das alles konnten interessierte junge Leute unter dem gleichen Motto „ThinkBig“ bereits auf der vergangenen bauma tun. Ein Hallenerlebnis der besonderen Art, das sehr gut angenommen wurde.
Im Steinbruch Nieder-Ofleiden gibt es zusätzlich zu all dem nun noch lebensechte und realitätsnahe Aktionen obendrauf. Gemeinsam mit dem Messe-Veranstalter Geoplan entwickeln die an der ThinkBig-Aktion beteiligten Aussteller verschiedene Mitmachaktionen für den jungen technikinteressierten Nachwuchs der Klassenstufen 8 bis 12. Die wissbegierigen Youngsters werden übrigens auf der Messe nicht etwa von gesetzten Damen und Herren der Fachszene mit jahrzehntelanger Berufserfahrung in Empfang genommen, sondern von quasi „Ihresgleichen“ – sprich Azubis oder jungen Fachleuten mit einem frischen Abschlusszeugnis. Diese Azubi-Guides führen ihre potenziellen jüngeren Kollegen mit Schulpflichtstatus am 31. August und 1. September dazu in kleinen, überschaubaren Gruppen über die steinexpo. Außerdem präsentieren sie als kundige Insider mit frischem Wissen ihre Ausbildungs-Unternehmen aus der Bau- und Baustoffmaschinenbranche überwiegend selbst. Dass sie dabei mehr oder weniger natürlich auch auf die Unterstützung durch die gestandene Mannschaft vor Ort zurückgreifen, versteht sich von selbst. Auch dies – das unkomplizierte Miteinander von alt und jung, erfahrenen Mitarbeitern und frisch ausgebildeten – ist eines der besonders sympathischen Merkmale der Gesteinsindustrie und ihrer Zulieferer.

Preisverdächtige Vorbereitung zum Höhenflug
Die Aktion auf der Messe wird im Vorfeld von einem Videoclip-Wettbewerb flankiert und passend eingeleitet. Technische Auszubildende und Studierende im dualen System von Unternehmen, die auf der steinexpo als Aussteller gemeldet sind, können sich dazu mit einem maximal zweiminütigen Videoclip, in dem sie rund um Ausbildung, Berufsschule und Beruf vermitteln, was sie an der Branche und ihrem Job besonders schätzen, bewerben. Die kreativsten Videos werden prämiert und natürlich während der Messe auch gezeigt. Einsendeschluss für die Videos ist der 30. Juni 2017. Bis 30. Juli werden die Clips auf YouTube (Kanal steinexpo – Das Original) und Facebook (www.facebook.com/steinexpo) zu sehen sein. Die Klickzahl in dieser Zeit entscheidet über die Platzierung der Teilnehmer. Dem Sieger winkt u.a. als Hauptpreis ein Hubschrauberrundflug über die steinexpo!


Kostenfreier Samstag für Jugendliche
Natürlich ist die steinexpo auch für jugendliche Besucher jenseits der regionalen Schülerinitiative ThinkBig ein besonderer Anziehungspunkt. Die überbetrieblichen Ausbildungszentren der Roh- und Baustoffindustrie in Erfurt, Wiesau und Gelsenkirchen haben einen Messebesuch mit ihren Schülerklassen ebenso geplant, wie sicher viele andere technikaffine Jugendliche, die von überall her individuell anreisen. Wer zu dieser Besuchergruppe gehört und seinen Besuch vorzugsweise am Samstag plant, ist gut beraten, denn an diesem Tag – dem so genannten Familientag – ist der Eintritt für junge Leute bis 18 Jahre mit gültigem Schülerausweis kostenfrei.

Wo finde ich was?

Thematische Struktur der steinexpo 2017

Jede steinexpo ist eine andere: Durch den fortschreitenden Abbau im MHI-Steinbruch Nieder-Ofleiden erfordert das Messegelände stets eine neue Aufplanung. Das aktuelle Flächenkonzept sieht folgende generelle Aufteilung vor:

Demo-Fläche A: Moderierte Gemeinschaftsdemonstration der Baumaschinenhersteller
Demo-Fläche B: Statische Standflächen der Baumaschinenhersteller und Zulieferer
Demo-Fläche C: Aufbereitungstechnik und integrierte Groß-Pavillons der Indoor-Aussteller
Demo-Fläche D: Individuelle Präsentationsflächen Baumaschinen

www.steinexpo.eu
https://www.facebook.com/steinexpo Begleitet die Messe auch auf facebook!!!

steinexpo: Als größte und bedeutendste Steinbruch-Demonstrationsmesse auf dem europäischen Kontinent feierte die steinexpo im September 1990 im Steinbruch Nieder-Ofleiden ihre Premiere. Die Messe wird im Drei-Jahres-Turnus durchgeführt. Im Rahmen eindrucksvoller Live-Vorführungen vor der Kulisse des beeindruckenden Steinbruchs zeigen Hersteller und Händler von Bau- und Arbeitsmaschinen, von Nutzfahrzeugen und Skw sowie von Anlagen zur Rohstoffgewinnung und -aufbereitung ihre Leistungsfähigkeit. Einen weiteren Schwerpunkt der Messe bildet das Recycling mineralischer Baustoffe. Veranstaltet wird die steinexpo von der GEOPLAN GmbH, Iffezheim.

Bildunterschriften
steinexpo2017_PI6_1-3: Attraktiv für junge Leute mit einem Faible für schwere Technik. Nachdem die steinexpo schon in der Vergangenheit ein Anziehungspunkt für Interessenten der Nachwuchsgeneration war, mit ihren Aktionen aber vor allem für relevante Studiengänge war, stehen mit der Aktion ThinkBig vor allem Ausbildungsberufe in der Branche und in ihrem Umfeld im Fokus. Fotos: Sandbiller/gsz

Rückfragen zur steinexpo 2017

Fachlich:

GEOPLAN GMBH
Tel: +49 (0)7229 606-30
Fax: +49 (0)7229 606-10
info@geoplanGmbH.de

Redaktionell:
gsz-Fachpressebüro
Tel.: +49 (0)341 698 063 83
schulz@gsz-fachpressebuero.de

Bei Veröffentlichung bitte PDF oder Link-Beleg an: schulz@gsz-fachpressebuero.de

Download Text und Bild: steinexpo2017_PI6.zip

Kontakt :: Impressum :: Copyright © 2013 by Geoplan GmbH